DE   |   EN   |   RU RESERVIERUNG GUTSCHEIN-SHOP STELLENANGEBOTE Mi, 16. Apr 2014


Entfernung vom Hotel: 0,1 km

Gendarmenmarkt

Allgemeines: 
  • bekannt als schönster Platz Berlins und auch Europas
  • bestehend aus zentralem Konzerthaus, flankiert vom Deutschen und Französischem Dom
  • 3,3 Hektar groß


Geschichte:

  • Entstehung ab 1688 nach Plänen von Johann Arnold Nering als Teil der Friedrichstadt
  • Ansiedlung eines Großteils der französischen Einwanderer um 1685 (=Hugenotten), nach Zusicherung ihrer Glaubensfreiheit durch das Edikt von Potsdam
  • Kirchenbau für lutherische und französisch – reformierte Gemeinde ab 1701 nach Anweisung von König Friedrich I.
  • Bau der Kuppeltürme auf Befehl von Friedrich II. nach Plänen von Carl von Gontard aus repräsentativen Zwecken von 1780-1785
  • Vorbild bildete die Piazza del Popolo in Rom
  • ursprünglich als Markt angelegt
  • verschiedene Namen: „Esplanade“, „Lindenmarkt“, „Mittelmarkt“, „Friedrichstädtischer Markt“, „Neuer Markt“
  • Umbenennung in Gendarmenmarkt um 1799 auf Grund des von 1736 bis 1782 angesiedelten Garderegiments „Gens d’armes“ und deren Stallungen
  • von 1950 bis 1991 „Platz der Akademie“
  • Abriss der Stallungen des Kürassierregiments um 1773 durch Friedrich den Großen
  • einheitliche Umbauung des Platzes mit dreistöckigen Häusern
  • Hinzufügung des heute noch vorhandenen Musters quadratischer Platten um 1936
  • Beginn der Kartoffelrevolution auf dem Gendarmenmarkt um 1847 und Ankündigung der Märzrevolution von 1848/ 49
  • feierliche Aufbahrung der während der Revolution Gefallenen auf den Stufen des Deutschen Doms
  • Tagung der preußischen Nationalversammlung ab September 1848 im Großen Saal des Schauspielhauses
  • Konzert des Alexandrow Ensembles um 1946 auf dem zerbombten Platz (berühmter sowjetischer Soldatenchor und –orchester)
  • letzter Staatsakt der DDR-Regierung unter Lothar de Maizière mit der Aufführung von Beethovens 9. Sinfonie unter Kurt Masur am 2. Oktober 1990